Detailwissen über...

Entscheidungsqualität


"Entscheidungsqualität beschreibt das Maß in dem alle über einen Betrachtungszeitraum getroffenen Entscheidungen tatsächlich zum angestrebten Ziel oder darüber hinaus führen."

Entscheidungen werden umso schwieriger je komplexer der Sachverhalt ist. Schon in den 50er Jahren des 20ten Jahrhunderts hat W. R. Ashby die Gesetzmässigkeit formuliert, dass wir komplexe Sachverhalte nur steuern können, wenn wir Ihnen mindestens ebensoviel Komplexität entgegensetzen ("Only Variety can kill Complexity" - Ashbysches Gesetz). Einfach ausgedrückt, müssen wir maximales Wissen und maximale Kompetenz aufbieten, um bei komplexen Entscheidungen sicher sein zu können, richtig zu entscheiden.

Nur wenn es einem Unternehmen gelingt, das Wissen aller Wissenstäger und alle gespeicherten Informationen jederzeit, direkt und ohne Umweg für Entscheidungsprozesse nutzen zu können, ist eine gleichbleibend hohe Entscheidungsqualität gesichert.